Diskussionsveranstaltung
Di, 19. Oktober 2021
von 19:15 Uhr bis 21:45 Uhr
Online-Diskussionsveranstaltung per Discord (nach Betätigung des Links im Register "Sprachkanäle" auf "Allgemein" klicken), der Link zur Teilnahme:
https://discord.gg/7Rtzz3kp

Eine Glanzleistung patriotischer Moral: Deutschland schämt sich für die Massaker an den Herero und Nama

Nach jahrelangen Verhandlungen mit Namibia vermeldet Heiko Maas „froh und dankbar“, dass er als oberster außenpolitischer Repräsentant des deutschen Staat „die Ereignisse der deutschen Kolonialzeit im heutigen Namibia und insbesondere die Gräueltaten in der Zeit von 1904 bis 1908 […] als das bezeichnen [kann], was sie aus heutiger Perspektive waren: ein Völkermord.“ (Pressemitteilung Auswärtiges Amt vom 28.5.21) Maas ist sicher, dass, wenn er hochoffiziell eine Verbindungslinie zwischen dem Imperialismus des Kaiserreichs und der heutigen Bundesrepublik herstellt, dies nicht gegen die Bundesrepublik, sondern für sie spricht. Welche Logik liegt dieser Sicherheit zugrunde?

Lesetipp: Schämen mit Heiko Maas für die Massaker an den Herero und Nama – eine Glanzleistung patriotischer Moral. In: GegenStandpunkt 3-21.