Diskussionsveranstaltung
Mi, 18. November 2020
von 19:15 Uhr bis 21:45 Uhr
Online-Diskussionsveranstaltung; der Einladungslink:
https://discord.gg/mUgEHdSz

Rassismus in den USA – Fortsetzung

Der in den USA institutionell verankerte Rassismus, der immer wieder in polizeiliche und private Brutalität ausartet, hat seinen Ausgangspunkt und Antrieb weder in einer biologischen Rassentheorie noch im moralischen Unvermögen der Täter, den Wert schwarzen Lebens zu erkennen, sondern im US-amerikanischen Patriotismus, den eben auch ein Trump auf so ehrlich ergriffene Art zelebriert: in der Liebe zur amerikanischen Ordnung, zu der freien und gleichen Konkurrenzgesellschaft, die sie ordnet, und zum Volk, das diese Ordnung als seinen „way of life“ lebt und liebt.

Darüber wird zu reden sein. Als Vorbereitung empfehlen wir den Artikel „z.B. George Floyd – vom Rassismus einer freiheitlichen, egalitären Staatsgewalt“ in GegenStandpunkt Heft 3-2020